Logo mmkunst Kettensägenkunst

facebook mmkunst  instagram

Immer die aktuellsten Skulpturen!!!


Kontrabass-Skulptur vor der Musikschule Gera

Artikelquelle: http://gera.otz.de/web/lokal/wirtschaft/detail/-/specific/Kontrabass-Skulptur-vor-der-Musikschule-Gera-324378146

Projekt "Meilenstein" bringt Jugendliche mit Förderung des Wirtschaftsministeriums und des Jobcenters Gera in Arbeit

Gera. Seit Donnerstag steht auf der Grünfläche der Musikschule "Heinrich Schütz" die Skulptur "Kontrabass".

Sie ist eine von acht, die in einem Integrationsprojekt entstanden sind und vom Thüringer Wirtschaftsministerium aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und vom Jobcenter Gera gefördert werden. Träger des Projektes "Meilensteine - Langzeitarbeitslose Jugendliche auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit" ist die Otegau Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera.

Von Mai 2012 bis September 2013 nutzten 15 junge Leute das Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebot, um sich den Weg in eine eine berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Sie waren unter fachlicher Anleitung kreativ und erhielten arbeitsbegleitende Qualifikationen. Geübt wurden handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten beim Entwerfen und Herstellen von Skulpturen aus Holz und Stein. Die Teilnehmer zeigen ihre selbst gefertigten Arbeiten jetzt einer breiten Öffentlichkeit.

Da von Projektbeginn an mit Vertretern unterschiedlicher Fachdienste der Stadt Gera und mit dem Verein Ja für Gera e."V. die Standorte für die Arbeiten abgestimmt wurden, waren die Jugendlichen besonders motiviert. Neben den Skulpturen, die im städtischen Raum ihren Platz gefunden haben, ist das schönste Ergebnis des Projektes, dass 60"Prozent der Teilnehmer in Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden konnten.

 


 

Projekt „Meilenstein" bringt Jugendliche in Arbeit

Artikelquelle: http://www.dtoday.de/regionen/lokal-panorama_artikel,-Projekt-%E2%80%9EMeilenstein%E2%80%9C-bringt-Jugendliche-in-Arbeit-_arid,327333.html

Gera (sv) - Seit dem 6. März steht auf der Grünfläche der Musikschule „Heinrich Schütz" die Skulptur „Kontrabass". Diese ist eine von mehren Skulpturen, die im Rahmen eines Integrationsprojektes entstanden sind und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technik aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und vom Jobcenter Gera gefördert werden. Träger des Projektes „Meilensteine - Langzeitarbeitslose Jugendliche auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit" ist die OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera.

Im Zeitraum von Mai 2012 bis September 2013 lief das Projekt als Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebot für 15 arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene. Ziel war es, ihnen eine berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Die Jugendlichen waren unter fachlicher Anleitung kreativ und produzierend tätig und erhielten arbeitsbegleitende Qualifikationen. Der Schwerpunkt lag in der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, der Herausbildung sozialer und methodischer Kompetenzen und allgemeiner und fachlicher Qualifizierungsinhalte. Als praxisorientiertes Projekt wurden handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten beim Entwerfen und Herstellen von Skulpturen aus Holz und Stein geübt und ausgeführt. Die jugendlichen Projektteilnehmer erhielten die Möglichkeit, selbst zu gestalten bzw. zu fertigen, sich mit ihrer Stadt zu identifizieren und die Arbeitsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen, da diese im öffentlichen Raum aufgestellt wurden. Da von Projektbeginn an mit Vertretern unterschiedlicher Fachdienste der Stadt Gera und mit dem Verein Ja für Gera e.V. die einzelnen Standorte für die Arbeiten abgestimmt worden sind, waren die Jugendlichen besonders motiviert. Neben den Skulpturen, die im städtischen Raum ihren Platz gefunden haben, ist das schönste Ergebnis des Projektes, dass 60 Prozent der Teilnehmer in Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden konnten.


Projekt „Meilenstein" bringt Jugendliche in Arbeit

Artikelquelle: http://www.gera.de/sixcms/detail.php?id=182177

Skulptur „Kontrabass" erhält Platz vor der Musikschule „Heinrich Schütz" – Wirtschaftsministerium und Jobcenter Gera förderten Projekt

Seit dem 6. März steht auf der Grünfläche der Musikschule „Heinrich Schütz" die Skulptur „Kontrabass". Diese ist eine von mehren Skulpturen, die im Rahmen eines Integrationsprojektes entstanden sind und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technik aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und vom Jobcenter Gera gefördert werden. Träger des Projektes „Meilensteine - Langzeitarbeitslose Jugendliche auf dem Weg in Ausbildung und Arbeit" ist die OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum GmbH Ostthüringen/Gera. Im Zeitraum von Mai 2012 bis September 2013 lief das Projekt als Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebot für 15 arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene. Ziel war es, ihnen eine berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Die Jugendlichen waren unter fachlicher Anleitung kreativ und produzierend tätig und erhielten arbeitsbegleitende Qualifikationen. Der Schwerpunkt lag in der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen, der Herausbildung sozialer und methodischer Kompetenzen und allgemeiner und fachlicher Qualifizierungsinhalte. Als praxisorientiertes Projekt wurden handwerkliche und gestalterische Tätigkeiten beim Entwerfen und Herstellen von Skulpturen aus Holz und Stein geübt und ausgeführt. Die jugendlichen Projektteilnehmer erhielten die Möglichkeit, selbst zu gestalten bzw. zu fertigen, sich mit ihrer Stadt zu identifizieren und die Arbeitsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen, da diese im öffentlichen Raum aufgestellt wurden. Da von Projektbeginn an mit Vertretern unterschiedlicher Fachdienste der Stadt Gera und mit dem Verein Ja für Gera e.V. die einzelnen Standorte für die Arbeiten abgestimmt worden sind, waren die Jugendlichen besonders motiviert. Neben den Skulpturen, die im städtischen Raum ihren Platz gefunden haben, ist das schönste Ergebnis des Projektes, dass 60 Prozent der Teilnehmer in Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden konnten.

Veröffentlichung: 07.03.2014

 


 Projekt Meilenstein

Artikelquelle:  http://gera.otz.de/web/gera/startseite/detail/-/specific/Knoten-fuer-Lusaner-Knotenpunkt-1918889231

Knoten für Lusaner Knotenpunkt

Gera-Lusan. Ein überdimensionaler Holzknoten ziert seit dem frühen Freitagmorgen das Freigelände am Soziokulturellen Zentrum in der Lusaner Werner-Petzold-Straße 10.

Die Skulptur ist eine von acht Plastiken aus Holz oder Stein, die im vergangenen Jahr im Projekt "Meilensteine" entstanden sind. 15 arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene stellten sie unter der Anleitung des Bad Köstritzer Holzdesigners und Dozenten Marcus Malik her.

So entdeckten die Geraer schon längst die hölzerne Nixe am Hofwiesenbad, die Musikschüler freuten sich über den Kontrabass mit Geige aus Eichenholz vor der Musikschule "Heinrich Schütz". Die Hundewiese am Biermannplatz schmückt nun ein hölzerner Schäferhund und an der Rückseite des Schreiberschen Hauses kündet ein Sandstein-Uhu davon, dass hier das Naturkundemuseum untergebracht ist.

Die Fachdienste der Stadtverwaltung und der Verein "Ja für Gera" befanden über die Standorte. Für das soziokulturelle Zentrum in Lusan requirierte Stadtteilmanagerin Margitt"Böhme ganz bewusst den Knoten: "Unser Haus mit Bibliothek, dem Kinder- und Jugendzentrum Bumerang, dem Jugendklub Meridian, dem Interkulturellen Verein und unserem Stadtteilbüro versteht sich als Knotenpunkt sozialer und kultureller Angebote in Lusan. Die Skulptur, die man bereits von der Nürnberger Straße her sieht, soll das verdeutlichen."

Eine weitere Skulptur erscheint demnächst in Lusan an der Integrierten Gesamtschule mit einem auf einer Bank sitzenden Schüler.

Das Einkaufszentrum an der Zeulsdorfer Straße, Ecke Nürnberger Straße wird eine über drei Meter hohe gedrehte Holzstele als Schmuckelement erhalten.

Das vom Thüringer Wirtschaftsministerium und der Jobagentur geförderte Integrationsobjekt brachte der Stadt Gera nicht nur neue Hingucker, 60 Prozent der jungen Teilnehmer konnten auch eine Arbeit oder Ausbildung aufnehmen.

Elke Lier / 31.03.14 / OTZ



http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Geraer-Weihnachtsmarkt-oeffnet-am-Donnerstag-1384927918

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Jenaer-Holzmarkt-mit-100-Kunsthandwerkern-und-Moebelbauern-889090068

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Knoten-fuer-Lusaner-Knotenpunkt-1918889231

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Kontrabass-Skulptur-vor-der-Musikschule-Gera-324378146

http://www.meinanzeiger.de/gera/ratgeber/unterwegs-mit-dem-traumzauberbaum-auf-deutschlands-schoenstem-weihnachtsmarkt-dem-geraer-maerchenmarkt-d45143.html

http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Geraer-Weihnachtsmarkt-oeffnet-am-Donnerstag-1384927918

https://www.gera.de/fm/193/Flyer%20Weihnachtsmarkt%202014.pdf

http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Jenaer-Holzmarkt-mit-100-Kunsthandwerkern-und-Moebelbauern-889090068

http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Knoten-fuer-Lusaner-Knotenpunkt-1918889231

http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Kontrabass-Skulptur-vor-der-Musikschule-Gera-324378146

http://www.dtoday.de/regionen/lokal-panorama_artikel,-13-Thueringer-Holzmarkt-mit-den-haertesten-Holzsportlern-_arid,337265.html